Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

22. Mai 2018 – Förderung des Resilienz-Projekts #SoclmpactLV

23.05.2018 - Artikel

Am 22. Mai 2018, haben sich die Ständige Vertreterin Frau Manja Kliese und die Leiterin des Verbandes Soziales Unternehmertum in Lettland, Frau Madara Ūlande, in der Deutschen Botschaft in Riga getroffen, um einen Zuwendungsvertrag zur Unterstützung des Projekts #SoclmpactLV zu unterzeichnen.

Das Ziel des Projektes ist es, junge Menschen und Nachwuchskräfte in der Region Lettgallen stärker in zivilgesellschaftliche Aktivitäten zu involvieren, neue Geschäftsideen unter sozialen Aspekten zu fördern und dadurch Kooperationsmöglichkeiten für Menschen mit verschiedenen ethnischen, sprachlichen und kulturellen Hintergründen zu schaffen.

Zur Förderung der mit dem Projekt verbundenen Ziele wird im Jahr 2018 ein zweitägiger „social impact business Hackathon“ in Daugavpils stattfinden, auf dem nützliche und kreative Ideen zu den Themen Soziales Unternehmertum, Start-Ups und Kreativindustrien entwickelt werden sollen.

Im Rahmen der Begleitveranstaltung „Erzählkunst und die Medien“ werden in Zusammenarbeit mit der Jugendorganisation “D-JUNO” dabei zusätzlich zweisprachige (lettische und russische) Publikationen über die Projekte und deren positive Auswirkungen auf die Gesellschaft gefördert.

Das Projekt wird auf der Grundlage der Gemeinsamen Erklärung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Lettland, Edgars Rinkēvičs, und des damaligen Bundesministers des Auswärtigen der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Frank-Walter Steinmeier vom 17. April 2015 realisiert.  In dieser hatten Lettland und Deutschland ihre Absicht bekundet, die bilateralen Beziehungen weiter zu verstärken – u.a. durch die Stärkung der Zivilgesellschaft.

nach oben